Filme

14.02.2021 - 18:30 Uhr

            (online - Zugang nach Anmeldung)

Online-Screening mit anschließender Diskussion

Raus aus dem Käfig - Der Kampf des Steve Wise


Der amerikanische Anwalt Steve Wise hat gemeinsam mit Experten des Nonhuman Rights Project erstmals eine Klage im Namen von Schimpansen vor Gericht eingereicht. Die Tierschützer wollen für Tiere, die bislang juristisch als "rechtlose Sache" galten, den Status als "juristische Person" und das Persönlichkeitsrecht erstreiten. Im Jahr 2015 vertritt Wise zwei Schimpansen vor Gericht, die im Staat New York für Forschungszwecke gefangen gehalten werden. Das Rechtsmittel: eine Habeas-Corpus-Anhörung, mit der im angelsächsischen Recht die Freilassung unrechtmäßig inhaftierter Personen erwirkt werden kann.

Der Anwalt ist davon überzeugt, dass Tiere wie Menschenaffen, Wale, Delfine und Elefanten komplexe kognitive Fähigkeiten besitzen, weshalb ihnen das Persönlichkeitsrecht und somit gewisse Grundrechte wie das Recht auf Freiheit zuerkannt werden müsste. Dies würde Tiere generell vor Misshandlungen schützen. Sein aktueller Fall bietet erstmals die Chance, Tiere mit Rechten auszustatten. Wise sieht sich durch die Forschungen zahlreicher Wissenschaftler aus aller Welt bestätigt und wird von Primatenforschern wie Jane Goodall unterstützt.

Der Film dokumentiert erstes gesellschaftliches Umdenken: Öffentlichkeit und Rechtsprechung sind zunehmend empfänglich für die Argumente von Steve Wise. Der Dokumentarfilm gewährt Einblicke in einen beispiellosen Prozess, der das bestehende Rechtssystem grundlegend verändern könnte, und zeichnet den Kampf eines Mannes nach, der sein Leben dem Schutz unserer tierischen Mitgeschöpfe verschrieben hat.

Hat die Labormaus einen anderen Status als die Maus in unserem Keller? Der Hund einen anderen als die Ziege? Welchen Schutz genießen Tiere, die wir züchten? Selbst bei Nutztieren werden mittlerweile erstaunliche kognitive Fähigkeiten festgestellt. Und der Mensch? Er tötet und verspeist Tiere, will aber nicht, dass sie schlecht behandelt werden.

So widersprüchlich unser Verhältnis zu Tieren ist, so widersprüchlich sind auch die Vorschriften. THEMA fragt in der Dokumentation "Brauchen Tiere Rechte?" nach der rechtlichen Lage und den Auffassungen in Europa und gibt Tierrechtlern, Verhaltensforschern und Politikern das Wort, die fordern, die bestehenden Grenzen zu überdenken.
Im Dokumentarfilm "Raus aus dem Käftig" begleitet der große Dokumentarfilmer D. A. Pennebaker den Tierrechtler Steve Wise, der noch einen Schritt weiter geht: Wise und sein Team kämpfen dafür, dass Tiere mit besonderen kognitiven Fähigkeiten, wie die Affen, nicht mehr nur als "Sache", sondern als "juristische Person" anerkannt werden. (ARD, 2016)